Nadja Neuner-Schatz

Europäische Ethnologin

Wissenschaftliche Praxis 

Hier findet sich ein Auszug meiner wissenschaftlichen Tätigkeit an der Universität Innsbruck und als freie Kulturwissenschaftlerin.

 

10/2018 - 09/2019 Projektleitung: Konzeption, Leitung und Durchführung des Drittmittelprojektes: Was is(s)t Tirol? - Sich zu ernähren zwischen globalem Markt und regionaler Lebensmittelproduktion. (Lehrforschungsprojekt) LFU Innsbruck. 

02/2017 - 06/2017 Lektorin für bricolage. Innsbrucker Zeitschrift für Europäische Ethnologie. 

10/2016 - 02/2017 Lehrveranstaltungsleitung am Institut für Geschichtswissenschaften und Europäische Ethnologie, LFU Innsbruck. 

10/2013 - 02/2016 Studienassistentin bei Prof. Dr. Gilles Reckinger, Institut für Geschichtswissenschaften und Europäische Ethnologie, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck.

 

Redaktion/Lektorat (Auswahl)

 

04/2017 Lektorat: bricolage (9). Innsbrucker Zeitschrift für Europäische Ethnologie. Gilles Reckinger, Diana Reiners, Dorothy Zinn (Hg.): Migrantische Arbeitswelten in Südtirol Explorativ-ethnographische Ergebnisse eines Euregio Lehrforschungsprojektes. Innsbruck 2017. 

01/2015 Redaktion und Lektorat des Readers „Hungerlöhne, Slums und Illegalisierung. Dynamiken des Ausbeutens in der Lebensmittelproduktion. Innsbruck, 23.-24. Oktober 2014.“

 

Organisation wissenschaftlicher Veranstaltungen (Auswahl)

 

Organisation der 14. dgv-Doktorand*innen-Tagung Gipfelsieg Promotion in Innsbruck und Obergurgl, am 7.-9.11.2019. (Zusammen mit Hannah Kanz und Sandra Mauler) 

Organisation der Tagung: Was is(s)t Tirol? Präsentation der Ergebnisse des Lehrforschungsprojektes: „Was is(s)t Tirol? - Sich zu ernähren zwischen globalem Markt und regionaler Lebensmittelproduktion“, am 7. Juni 2019 in Innsbruck.

Organisation des Diskussionsabends „Viele Namen, ein Fach?“ der Studierenden der Europäischen Ethnologie Innsbruck, am 8. Oktober 2014. (Zusammen mit Sandra Mauler und Patrick Marksteiner)

Organisation der Antrittsvorlesung von Prof. Dr. Gilles Reckinger, am 16. Januar 2014, LFU Innsbruck.  

Organisation der internationalen Tagung „Hungerlöhne, Slums und Illegalisierung. Dynamiken des Ausbeutens in der Lebensmittelproduktion“ am 23.-24. Oktober 2014 in Innsbruck. (Zusammen mit Gilles Reckinger)

 

Wissenschaftliche Praxis (Auswahl)

 

Leitung und Durchführung des Workshops: VWA Themenfindung. Workshop für Schüler_innen des BRG Imst. 13. und 14. Oktober 2017.

Führungen durch die Fotoausstellung „Bitter Oranges. Migrantische Erntehelfer in Süditalien“ im Volkskundemuseum Wien (Oktober 2015) und im Künstlerhaus Büchsenhausen Innsbruck (März 2015).

 


 

Falls Sie Interesse an meiner Forschung oder einer Zusammenarbeit haben, dann schreiben sie mir! Kontakt